mein erstes Gemüsebeet von meine-ernte

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Urbanes Gärtnern - Gartenprojekte auf dem Tempelhofer Feld, Oktober 2011

Letztes Wochenende meinte das Wetter es gut mit uns und so waren auch die Gärten auf dem Tempelhofer Feld entlang der Oderstr. in Berlin-Neukölln wieder gut besucht. Viele Gärtner genossen entspannt die Herbstsonne, viele interessierte Spaziergänger kamen vorbei, erkundeten die vielen Hochbeete und informierten sich über die Gärten.

In vielen Hochbeeten wachsen noch Salat, Möhren, Kohlrabi, Rote Bete, Grünkohl und auch Rosenkohl, andere Beete bereiten sich auf den Winter vor. Jedes Beet hat seine eigene persönliche Note, was auch den besonderen Reiz ausmacht. Es gibt vieles zu entdecken und auch so manche Anregung.

Hier einige Fotoimpressionen vom letzten Wochenende:




Allmende Kontor, Stadtteilgarten Schillerkiez und Rübezahl e.V. können voraussichtlich für 6 Jahre eine 5000qm große Fläche auf dem Tempelhofer Feld für ihre Gartenprojekte nutzen.
In diesem Frühjahr starteten die Initiativen mit dem Bau der ersten Hochbeete. Diese Idee wurde von Anwohnern und Interessierten so gut aufgenommen, dass die Fläche inzwischen  für weitere Hochbeete nicht mehr ausreicht und es eine lange Warteliste gibt. Wie wäre es diesen Wunsch mit einer online-Petition und Unterschriftenliste zu untermauern?
Denn angesichts ausreichend vorhandener freier Flächen sollte der Senat für Stadtentwicklung sich hier kompromissbereit zeigen und den Gartenprojekten zusätzliche Flächen zur Verfügung stellen, so dass sich noch mehr Interessierte an diesen Projekten beteiligen können.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen