mein erstes Gemüsebeet von meine-ernte

Montag, 24. Oktober 2011

meine ernte - September 2011, Berlin-Rudow

Im September bin ich leider nicht dazu gekommen, daher heute eine kleine Rückschau auf den letzten Monat in unseren Gemüsebeeten von meine ernte in Berlin-Rudow.

Der Sommer bleibt weiter durchwachsen. Dem Gemüse scheint es zu gefallen und abgesehen vom Mehltau auf den Zucchinis und Kürbissen, gibt es keine weiteren  Krankheiten bei unserem Gemüse. Allerdings haben einige Tierchen Geschmack am Gemüse gefunden. Die Rote Bete ist teilweise angeknabbert und in einigen Lauchstangen befinden sich kleine Maden, die sich ihre Bahnen durch die Blätter fressen.

Interesse an unseren Gemüsebeeten haben auch andere Tiere und schenken uns ihre Aufmerksamkeit.
Kein Wunder angesichts der Gemüse-, Kräuter und Blumenvielfalt.






Bohnen und Zuckerschoten können noch immer geerntet werden.




Die Kartoffeln sind nun größtenteils geerntet.
Auf meinem Beet war die Ernte sehr ertragreich. Andere Gärtner berichteten, dass die Ernte nicht ganz so üppig ausgefallen ist.


Der Mangold ist für mich das Überraschungsgemüse auf den Beeten.
Er wächst und gedeiht die ganze Saison, ist frei von Krankheiten oder Schädlingsbefall und lässt sich vielseitig zubereiten.
Der einzige Nachteil ist, dass er sich nicht lange lagern lässt und am Besten noch am Tag der Ernte zubereitet werden sollte.








 Möhren gibt es nur wenige, diese aber mit        ausdrucksstarken Wachstumsformen.




Weiterhin  gibt es Salat, Weißkohl, Lauch, Rote Bete,  Zucchini,  Hokaido-Kürbisse, Tomaten, Paprika, Chillis und sehr lecker, der Zuckermais.









Tipp:
Das kleine Gartenglück  ein Artikel über meine ernte, unsere Beete in Berlin-Rudow und die beiden Gärtnerinnern vom Gemüsebeet "Oase".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen