mein erstes Gemüsebeet von meine-ernte

Sonntag, 13. Januar 2013

Grüne Häuser, tropische Gärten

Ken Yeang, Green Tower, Chongqing, China © Ken Yeang

Grüne Häuser,
tropische Gärten

Ausstellung:  18.01. – 10.03.2013

ifa-Galerie Berlin
Linienstraße 139/140, 10115 Berlin

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag, 14 – 19 Uhr

Eintritt frei




Das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) widmet sich in der Ausstellung Grüne Häuser, tropische Gärten  dem Thema nachhaltiger Architektur und Landschaftsplanung in Südost-Asien und stellt drei Architekten, Landschaftsplaner und Aktivisten aus Südostasien vor. Jeder von ihnen hat eine individuelle Antwort auf die Nachfrage nach zukunftsfähigen Bauten zwischen tropischem Regenwald und Metropolregion gefunden.

Vorgestellt werden der malaysische Star-Architekt Ken Yeang. Er gilt mit seinen Büros in Kuala Lumpur und London als Pionier der Öko-Architektur und Erfinder des bioklimatischen Wolkenkratzers, mit dessen Gestaltung er Standards für nachhaltiges Bauen entwickelte. Alternative Energiegewinnung ist dabei ebenso ein Thema wie Regenwasseraufbereitung, landwirtschaftliche Flächen zur Selbstversorgung und die Anlage von vertikalen grünen Korridoren.
Sein Landsmann Ng Seksan plant Gärten, Parks und öffentliche Räume, die fast unmerklich den Übergang von Garten zu naturbelassenen Bereichen inszenieren.
Die Gründer der Green School auf Bali arbeiten ausschließlich mit Naturmaterialien, vor allem mit Bambus, und entwickelten ein ganzheitliches Konzept: Das Lehrangebot der Grünen Schule ist auf den Einklang von Denken und Handeln mit der Natur ausgerichtet.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Ernst Wasmuth Verlag mit 144 Seiten und zahlreichen Abbildungen.
online bestellen
Ken Yeang
Ng Seksan
Green School
Die grünste Schule der Welt - Green School in Bali

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen