mein erstes Gemüsebeet von meine-ernte

Dienstag, 9. Oktober 2012

Vertical Farming im britischen Zoo in Paignton

Jedes Jahr das gleiche Problem im Zoo. Viele hungrige Tiere, die mit frischer und gesunder Nahrung versorgt werden wollen. Besonders im Winter ist dies sehr kostenintensiv.
Im britischem Zoo in Paignton fasste man den Entschluss, das Futter dort anzubauen, wo es gebraucht wird, direkt auf dem Zoogelände. Der Platz dort war knapp, also entschied man sich für ein Treibhaus, in dem die Futterpflanzen vertikal angebaut werden. 


Es ist das erste in Europa und seit drei Jahren in Betrieb. Im Sommer wird bis zu 100kg Salat im Monat geerntet. Die Salatmischung kommt noch am selben Tag zu den Tieren, so  bleiben alle Vitamine erhalten.
Ständig wird etwas verbessert.
Wichtig für den Betreiber sind Umweltaspekte: das Treibhaus nutzt Erdwärme und Sonnenenergie. Der Anbau des Futters im vertikalen Gewächshaus verursacht nur 1/10 des CO² Ausstoßes eines herkömmlichen Gewächshauses.   Bewässert werden die Pflanzen mit Regenwasser, das unterirdisch gesammelt wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen