mein erstes Gemüsebeet von meine-ernte

Dienstag, 24. Juli 2012

Terra Preta - Herstellung nach Dr. Jürgen Reckin

Terra Preta-Holger Casselmann
"Terra Preta do Indio" (Portugiesisch für »indianische Schwarzerde«) ist ein wertvoller Dauerhumus, der tote Böden wiederbeleben kann, CO² bindet und ressourcenschonend ist. Schon vor über 2000 Jahren nutzten die alten Indianervölker Amazoniens verschiedene Hausabfälle und mischten sie unter die unfruchtbare Erde. Auf diese Weise entstand eine fast pechschwarze und fruchtbare Humuserde, die die Einheimischen bis heute “Terra Preta” nennen.
Die genaue Zusammensetzung dieser fruchtbaren Erde kann heute nur zum Teil rekonstruiert werden und so gibt es verschiedene Möglichkeiten der Herstellung. 
Dr. Jürgen Reckin, ein Pionier der Terra Preta Forschung, stellt in seinem Garten in der Schorfheide schon lange selber Terra Preta her. Mit dem richtigen know how ist dies für jeden möglich.
Eine bebilderte, sehr empfehlenswerte Dokumentation und Anleitung ist auf http://wendepunktzukunft.org nachzulesen:
Terra Preta – Entstehungssprozess und ein mögliches HerstellungsverfahrenErkenntnisse von unserer Exkursion zu Dr. Jürgen Reckin am 28.4.2012

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen