mein erstes Gemüsebeet von meine-ernte

Samstag, 30. Juli 2011

meine ernte, Juli 2011, Berlin - Rudow


Der Juli brachte Regen, sehr viel Regen nach Berlin.
Wir waren nicht so glücklich darüber, unsere Pflanzen umso mehr. Ungebremst entwickelt sich das Gemüse kraftvoll und üppig.


Der wöchentliche Newsletter von meine ernte stattet uns weiterhin mit vielen Tipps und Hinweisen aus. So geht es gut ausgestattet auf den Acker. Der Kartoffelkäfer wurde gesichtet und Raupen am Rotkohl. Beides habe ich glücklicherweise bei mir noch nicht entdeckt. Nur der Blumenkohl hat es nicht geschafft. Hier haben irgendwelche Kleinlebewesen mit Vergnügen die Blumenkohlröschen erobert.

Der kleine Rückschlag ist aber gut zu verkraften, denn der Garten gibt soviel Gemüse her, so dass sich nun die Arbeit vom Acker, hier ist nicht so viel zu tun, nach Hause verlagert. Dort wird nun geputzt, geschnibbelt, gekocht, eingelegt, eingekocht, eingefroren und gebacken.


Besonders die Zucchinischwemme hat uns überrascht. Ununterbrochen setzen die Pflanzen neue Früchte an. Erntet man die kleinen zarten Zucchini nicht schnell genug, dankt uns die Pflanze mit kiloschweren Zucchinikeulen.


Die Kartoffeln schmecken köstlich, die Rote Bete ist ein Gedicht, die dicken Bohnen ein Traum, die Kohlrabi wohl die leckersten, die ich je gegessen habe.


Heute habe ich unter anderem den ersten Lauch geerntet und einen Hokaido Kürbis, der zu einem leckeren Kürbissüppchen mit Ingwer, etwas Chilli und Orangensaft verarbeitet wird.
Auch der Weißkohl kann nun geerntet werden und die ersten Möhrchen wurden auch schon getestet – mhmm lecker.

Gibt es denn auch etwas Negatives von unserem meine ernte Gemüsebeet zu berichten?
Nein – bei uns in Berlin-Rudow läuft alles bestens. Neben der guten Arbeit vom meine ernte-Team, sicher auch ein großer Verdienst der Familie Gericke vom Hof Gericke, die diesen Acker zu Verfügung stellt und betreut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen